Spieltag 26. März 2022

Herren Landesliga Gr. 4: 1. TTC Wangen : TSV Erbach 4:9

Niederlage für den 1. TTC Wangen besiegelt den Abstieg

Im umdatierten Spiel der Herren Landesliga Gr. 4 traf die Mannschaft des 1. TTC Wangen am vergangenen Samstag im 8. Saisonspiel auf die Mannschaft des TSV Erbach. Die Gäste entführten bei ihrem 9:4-Erfolg dabei die Punkte nach ca. 3 Stunden relativ sicher. Garant für den Sieg im Auswärtsspiel waren Dogan und Wanner, die in allen Einzeln und im Doppelmatch ungeschlagen blieben.

Mit den Eingangsdoppeln ging es los. Auf dem falschen Fuß erwischten Kunert / Halder ihre Gegner Klein / Mößlang beim eher ungefährdeten 3:0-Sieg. Sohler / Kunkel hatten gegen Staudenecker / Dogan bei ihrem 0:3 kaum eine Chance. Die siegbringende Taktik fehlte wenig später Bächstädt und Fießinger bei ihrer 0:3-Niederlage gegen Wanner und Klein ab Ballwechsel 1. Nach den ersten Partien standen sich nun der Topspieler des Heimteams und die Nummer 2 des Gästeteams bei einem Stand von 1:2 gegenüber. Eher wenig Gegenwehr bekam Simon Kunert bei seinem Sieg in drei Sätzen von Stefan Staudenecker. Gute Nerven brauchten die Spieler hierbei insbesondere gegen Ende der Sätze, die alle mit nur zwei Bällen Unterschied endeten. Der gute Start half im Endeffekt nichts, so dass Stefan Halder eine Niederlage in vier Sätzen gegen Marcel Klein kassierte. Dann ging es beim Stand von 2:3 weiter, als das mittlere Paarkreuz die nächsten Spiele bestritt. Trotz 1:0 Satzführung verlor Philipp Sohler sein Spiel gegen Josef Wanner letztlich mit 1:3. Recht deutlich nach Sätzen war die Drei-Satz-Pleite von Frank Bächstädt gegen Sefa Dogan. Bei einem Spielstand von 2:5 ging dann das untere Paarkreuz an die Tische. Marcel Kunkel hatte seinen Gegner Max Mößlang beim deutlichen 3:0 recht sicher im Griff und ließ ihm keine echte Chance. Felix Fießinger konnte im Spiel gegen Markus Klein einen Siegpunkt für die Mannschaft beisteuern und gewann in vier Sätzen. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 4:5. 2:3 hieß es indes am Ende des nächsten Spiels, als Simon Kunert und Marcel Klein sich am Tisch gegenüber standen. Bei seiner 0:3-Niederlage gegen Stefan Staudenecker wurden am Nachbartisch Stefan Halder unterm Strich die Grenzen aufgezeigt. Bemerkenswert war bei diesem Spiel, dass alle Sätze mit nur zwei Punkten Vorsprung endeten. So gut wie gewonnen schien das Spiel von Philipp Sohler gegen Sefa Dogan, als es zwischenzeitlich 2:0 hieß. Am Ende hatte Sefa Dogan jedoch die richtige Taktik gefunden und siegte noch in fünf Sätzen. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Das Ergebnis vor dem anstehenden Vierer-Einzel zeigte ein 4:8. 2:3 endete am Nachbartisch das Einzel zwischen Frank Bächstädt und Josef Wanner aus Sicht der Heimmannschaft, so dass am Ende der Zähler auf das Konto der Gäste ging. Der Schlusspunkt war gesetzt und der Mannschaftskampf mit 4:9 beendet.

Nach diesem Mannschaftskampf geht es nun für den 1. TTC Wangen am 09.04.2022 gegen die TTF Liebherr Ochsenhausen II erneut um Punkte. Die Mannschaft des TSV Erbach erreichte nach ihrem letzten Vorrundenspiel hingegen ein abschließendes Punkteverhältnis von 10:8. Auch für sie ist die Vorrunde damit vorbei.

Herren Kreisliga A Gr. 1 1. TTC Wangen III : TSG 1861 Bad Wurzach 9:4

Fricker bleibt gegen die TSG 1861 Bad Wurzach ungeschlagen und Wangen III steigt trotzdem ab

Das war eine gute Leistung: Nach rund 3 Stunden stand der 9:4-Heimerfolg des 1. TTC Wangen III im Spiel der Herren Kreisliga A Gr. 1 gegen die TSG 1861 Bad Wurzach endgültig fest. Die Gastgeber profitierten unter anderem in ihrem 8. Saisonspiel am Samstagabend davon, dass die TSG 1861 Bad Wurzach mit 2 Ersatzspielern antrat. Eine sichere Bank war an diesem Tag insbesondere das mittlere Paarkreuz des Heimteams, welches alle Einzel ungeschlagen gestaltete und damit zum Erfolgsgaranten wurde.

Den Start machten die Eröffnungsdoppel. Auf dem falschen Fuß erwischten Fricker / Harnoss ihre Gegner Biberach / Weber beim eher eindeutigen 3:0-Sieg. Hin und her schaukelte das Match zwischen Sohler / Mild und Mahle / Gleinser, bevor das 2:3 feststand. Ein hartes Stück Gegenwehr konnten Müller-Renz / Kreil beim 2:3 gegen Renz / Münsch leisten. Am Ende verloren sie jedoch knapp. Die Anzeigetafel zeigte nun ein 1:2. Los ging es anschließend mit den Einzel-Matches. Andreas Fricker holte dagegen mit einem 11:9, 8:11, 12:10, 11:8 gegen Franz Biberach einen Punkt für sein Team. Unglücklich war Reinhard Harnoss im Anschluss in der Begegnung gegen Klaus Mahle, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann und somit einen Punkt auf der Habenseite verbuchte. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Bällen Vorsprung für Mahle zu Ende ging. Beim Stand von 2:3 ging es nun weiter, als das mittlere Paarkreuz sich gegenüberstand. Markus Sohler bekam es nun mit Markus Renz zu tun und man lieferte sich einen engen Schlagabtausch, den Markus Sohler am Ende mit 3:2 ins Ziel brachte und einen Punkt für die Mannschaft einfuhr. Die richtige Taktik hatte Alexander Müller-Renz beim folgenden Erfolg in drei Sätzen gegen Nico Gleinser ab dem ersten Ballwechsel. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz begegnete, stand es zu diesem Zeitpunkt 4:3. Es dauerte eine Weile, bis Heiko Kreil seine Fünf-Satz-Niederlage gegen Karl Weber hinnehmen musste. Letztlich ging der Punkt aber in einem umkämpften Spiel dann doch an die Gäste. Isabelle Mild hatte derweil gegen Tobias Münsch bei ihrem 3:0 hingegen keine Probleme. Es folgte das Spiel der nominell besten Spieler des 1. TTC Wangen III und TSG 1861 Bad Wurzach. 3:2 hieß es am Ende des nächsten Spiels als Andreas Fricker und Klaus Mahle den letzten Ballwechsel spielten. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Bällen Vorsprung. Keine Chancen ließ Reinhard Harnoss beim 11:8, 11:5, 11:6 seinem Gegner Franz Biberach. Nur einen Satz verlor Markus Sohler beim 11:8, 9:11, 11:4, 11:5 gegen Nico Gleinser und holte somit einen Punkt für seine Mannschaft. Der neue Zwischenstand war 8:4. Alexander Müller-Renz wehrte eine 1:0 Satzführung von Markus Renz ab und fuhr den Punkt für das Heimteam noch ein. Mit dem letzten Ballwechsel des Tages war der 9:4-Heimsieg somit sichergestellt.