German FB FindUsOnFacebook 144

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Erfolge für den TTC Wangen bei den baden-württembergischen Seniorenmeisterschaften – Karl Dachs und Karl Vochezer für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert

Vier Spieler des TTC Wangen hatten sich bei den württembergischen Meisterschaften für die baden-württembergischen Meisterschaften am Wochenende in Neckarsulm qualifiziert. Die bestplatzierten Spieler erspielten sich dabei die Teilnahme für die deutschen Meisterschaften im Mai in Bielefeld.

Bei den Damen 50 hatte Titelverteidigerin Angela Weiland nicht die Form und das Glück des Vorjahres. Die Gruppe überstand sie ohne Niederlage, musste dann aber in der KO-Runde der späteren Vizemeisterin Jeanette Bruckmann aus Ludwigsburg zum Sieg gratulieren. Im Doppel hatte sie das Pech, dass sich ihre starke Partnerin vor Spielbeginn in der Halle so verletzte, dass sie nicht spielen konnte. Im Mixed unterlag Angela Weiland mit ihrem Ettenkircher Partner Michael Romer in der ersten Runde.


Mitfavorit Karl Dachs unterstrich in der AK 50 erneut seine Ausnahmestellung mit einem herausragenden Auftritt. Im Einzel siegte er in einer starken Gruppe in allen drei Spielen. Im Mixed erreichte er mit seiner Partnerin Seibod von Gärtringen die zweite Runde, wo sie den späteren Titelträgern nur knapp unterlagen. Eine herausragende Leistung gelang ihm im Doppel mit seinem Altshausener Partner Wolfgang Jagst, wo sie sich mit Können und taktischem Geschick bis ins Endspiel vorspielten und dort die Dritten der letzten Senioren-WM Frey/Schulz klar 3:1 besiegten. In er Hauptrunde des Einzels besiegte er zuerst seinen Doppelpartner Jagst 3:0, im Halbfinale traf er erneut auf den bärenstarken Aufwehrspieler Dordevic aus Untertürkheim. Wie bereits bei den Württembergischen gab es spektakuläre Ballwechsel und erneut gewann Dordevic, der danach auch den Titel gewann, alle Sätze mit lediglich zwei Punkten Unterschied. Damit qualifizierte sich Dachs für die DM.


Seniorenwart Karl Vochezer, der nebenbei auch noch in der Turnierleitung aktiv war, zeigte sich spielerisch von der besten Seite. Bereits im Doppel scheiterte er mit seinem Doppelpartner Gerd Arnold von Böblingen nur durch Beeinflussung des Schiedsrichters. Im Einzel überstand der Abwehrspieler die Gruppe ohne Probleme, hatte dann gegen den späteren Titelgewinner Gerd Werner aus Weinheim die Chance auf einen Sensationssieg, leider verletzte er sich im dritten Satz, hatte trotzdem noch einen 5:3 Vorsprung im Entscheidungssatz, unterlag aber noch knapp, aber erspielte sich dadurch ebenfalls die DM-Qualifikation.


Unglücklich verlief es für den württembergischen Meister der Altersklasse 65 und Mitfavoriten Günther Kreutzer. In den Gruppenspielen fehlte ihm in mäßiger Form spielend bei zwei Siegen und einer Niederlage nur ein Satz zur Qualifikation für die Hauptrunde. Im Doppel, wo er mit seinem Partner Fein auf Position eins gesetzte war, konnte er nicht eingreifen, da dieser aus unbekannten Gründen nicht anwesend war. Dafür hielt er sich mit seiner Partnerin Karin Dostal aus Langenargen im Mixed-Wettbewerb schadlos. In den fünf Spielen steigerten sie sich von Spiel zu Spiel, im Finale gegen die beiden Einzelmeister Laslo Turzo und Margita Ilskens konnten sie einen 0:2 Rückstand dank einer Vielzahl von Traumbällen von Karin Dostal in einen 3:2 Erfolg umwandeln und damit die Goldmedaille gewinnen.

 

IMG 5661
Auf dem Bild ist die Siegerehrung im Doppel 50 mit den Siegern Karl Dachs und Wolfgang Jagst zu sehen.

 

Go to top