German FB FindUsOnFacebook 144

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Schwarzes Wochenende für den TTC Wangen


Am Sonntag gastierte der TTC beim Ligaschlusslicht Ottenbronn und wollte sich mit einem Sieg von den Abstiegsrängen entfernen. Doch ein rabenschwarzer Spieltag ändert alles.
Halder/Seidens konnten gegen das Spitzendoppel Harasztovich/Hammann mitspielen, jedoch trotz knapper Sätze keinen gewinnen und verloren mit 0:3. Dachs/Fischer konnten ihr Doppel dagegen knapp mit 3:2 gegen Raußmüller/Wagner gewinnen. Im Doppel 3 spielten Fießinger/Müller gegen Holzhausen/Kühn ebenfalls ordentlich, aber unterlagen dennoch mit 2:3. Fischer spielte im Einzel ganz groß auf und konnte trotz seiner 4 Matchbälle den Sack nicht zu machen und unterlag unglücklich mit 2:3.
Dachs spielte gegen Hammann trotz Muskelzerrung und gewann durch Cleverness und puren Willen mit 3.1. Fießinger musste sich gegen Raußmüller eingestehen, dass er ohne Training nicht mit dem spielstarken Ottenbronner mithalten konnte und musste zum 0:3 gratulieren. Halder spielte gegen Holzhausen fulminant auf, gewann den ersten Satz und führte schnell mit 10:2 im 2. Satz, bevor im die Fälle davon schwammen und Holzhausen sich den 2. Satz klaute. Am Ende verlor Halder trotz Spitzenballwechseln mit 2:3 denkbar knapp. Seiden verschlief in seinem Spiel gegen Abwehrspieler Kühn die ersten beiden Sätze, konnte dann aber nochmals ausgleichen, bevor er dann doch dem Gegner gratulieren musste. Müller spielte als einziger Wangener überragend gut und verwies seinen Gegner Wagner mit 11:1, 11:4 und 11:4
in die Schranken. Im Spitzenspiel Dachs gegen Harasztovich konnte der Wagner wegen seiner Zerrung keine Akzente setzen und verlor verdient mit 0:3. Fischer nun deutlich schwächer als im ersten Spiel fand kaum statt und unterlag mit 1:3. Tiefpunkt des Spiel war die anschließende schwache Leistung von Halder gegen Raußmüller, der nur durch meckern auffiel und somit das ganze Spiel an ihm vorbei ging und er mit 0:3 verdient unterlag. Endstand war somit ein 3:9, dass die Wangener ganz tief in den Abstiegskampf rein zieht und zu dem haben fast alle Konkurrenten gepunktet.

Go to top