German FB FindUsOnFacebook 144

Info's für Vereinsmitglieder

  • Terminkalender
  • Upload von Bildern (Mannschaftsfotos etc.)
  • Einsatzplan Recycling Station 1 Hj. 2017

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Selbst ohne die Nummer eins ,Mannschaftsführer Stefan Halder, der mit Mandelentzündung erkrankt war, schafft Wangen I am vergangen Samstag in Leutkirch mit der Unterstützung von über ein Dutzend Fans den Wiederaufstieg in die Landesliga.
Am Morgen um 10 Uhr stand das Spiel gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga Gruppe 7 TTC Burgberg auf dem Plan, um 18 Uhr gegen den Landesligisten SV Ettenkirch.
Relegation zur Herren Landsliga: TTC Wangen – TTC Burgberg 9:5
Mit einem Blitzstart überraschte ein topmotiviertes Team aus Wangen die von einer sehr lautstarken Fangruppe unterstützten Burgberger. Karl Vochezer und Philipp Sohler hielten das Stardoppel der Burgberger mit 3:0 in Schach, mit dem gleichen Ergebnis siegten Petr Fischer und Frank Bächstädt. Marcel Kunkel und Felix Fießinger siegten nach einem 2:1 Rückstand in den Sätzen vier und fünf souverän. In den Einzeln zeigten die Burgberger aber ein völlig anderes Gesicht und bereiteten den Allgäuern einige Mühen bis der 9:5 Sieg unter Dach und Fach war. Von den ersten fünf Einzeln gingen vier an die Burgberger, Marcel Kunkel unterlag im Entscheidungssatz 9:11, ein mit Oberschenkelzerrung agierender Petr Fischer unterlag 0:3. Ein positives Zeichen setzte Oldtimer Karl Vochezer mit seinem hart erkämpften 3:2 Erfolg, danach waren Philipp Sohler und Felix Fießinger 2:3 unterlegen und Burgberg hatte auf 4:4 ausgeglichen. Ein an diesem Tag voll überzeugender Frank Bächstädt und ein taktisch klug spielender Petr Fischer siegten jeweils 3:0, ehe Marcel Kunkel erneut knapp im Entscheidungssatz unterlag. Der klug agierende Philipp Sohler zeigte sich nervenstark und Routinier Karl Vochezer gab erneut alles bei seinem Fünfsatzsieg und erspielte die 8:5 Führung. Frank Bächstädt beherrschte seinen Gegner souverän und holte den hochverdienten Siegpunkt.
Das anschließende Spiel um 14 Uhr zwischen dem bisherigen Landesligisten SV Ettenkirch und TTC Burgberg endete 9:7 für den Landesligisten. Damit war klar, dass Dank des besseren Ergebnisses gegen Burgberg ein Unentschieden gegen Ettenkirch reichen würde.
Relegation zur Herren Landsliga: TTC Wangen – SV Ettenkirch 8:8
Wieder gelang mit zwei Doppelsiegen ein guter Start, Fischer/Bächstädt und Kunkel/Fießinger siegten 3:0, Vochezer/Sohler mussten den starken Schröder/Romer zum 3:0 Sieg gratulieren. Dass es im vorderen Paarkreuz äußerst schwer werden würde, war von vornherein klar. Peter Fischer unterlag Romer 2:3, Marcel Kunkel musste die Stärke von Schröder beim 1:3 anerkennen. Ein erneut abgeklärter Philipp Sohler ließ Pfeiffer keine Chance, während im Duell der routinierten Abwehrspieler Karl Vochezer gegen Bauer mit 3:2 den Kürzeren zog und Ettenkirch mit 4:3 in Führung ging. Der starke Auftritt des hinteren Paarkreuzes mit Frank Bächstädt gegen den Chinesen Do und Felix Fießinger gegen Baumann mit ihren Siegen ohne Satzverlust brachten erneut die knappe Wangener Führung. Im Duell der Spitzenspieler unterlag Petr Fischer Schröder 1:3 und wieder stand das Spiel auf des Messers Schneide. Ein schwitzender Marcel Kunkel wandelte danach völlig unerwartet einen 0:2 Rückstand gegen den bärenstarken Michael Romer in einen sensationellen 3:2 Erfolg um und brachte Wangen in eine günstige Position. Das nutze Philipp Sohler, er entzauberte den mit Antitopspin Belägen spielenden Baur zum 7:5, am Nebentisch siegte ein lautstark unterstützter Pfeiffer etwas überraschend gegen Karl Vochezer. Frank Bächstädt holte mit einem 11:0 im vierten Satz gegen Bauman den viel umjubelten entscheidenden Punkt zum Unentschieden und zur Landesligarückkehr. Dass Felix Fießinger sein zweites Spiel gegen Do unglücklich abgeben musste und auch Fischer/Bächstädt im Schlussdoppel klar unterlagen, spielte keine Rolle mehr. Mit einer überragenden Mannschaftsleistung, zu der jeder der eingesetzten Spieler seinen Teil beitrug, schaffte diese Sechs den angestrebten Wiederaufstieg. Überragend spielte Frank Bächstädt, der alle Einzel und ein Doppel (3) mit Petr Fischer gewann, Philipp Sohler siegte zweimal im Einzel (2), Felix Fießinger und Marcel Kunkel je einmal im Einzel und zusammen im Doppel (3).

Die Bilanz des Tages, für die Herren I: Überragend spielte Frank Bächstädt, der alle Einzel und zwei Doppel gewann, Philipp Sohler siegte dreimal im Einzel und einmal im Doppel, Karl Kochezer und Felix Fießinger je zweimal in den Einzeln, Petr Fischer und Marcel Kunkel siegten je einmal im Einzel und zweimal im Doppel.

Go to top